Akademie

Unsere Akademie befasst sich mit der Islamischen Theologie, insbesondere in Wissenschaft und Gesellschaft. Dabei legen wir insbesondere ein Augenmerk auf die Erfordernisse im deutsch-europäischen Kontext unter Berücksichtigung der globalen Gegebenheiten und Entwicklungen. Inspirationen und Erfahrungen aus der christlichen und jüdischen Theologie, sowie aus dem Buddhismus, Hinduismus, etc. möchten wir als Schöpfungsquellen wahrnehmen und somit von der religiösen Vielfalt in unserem Lande profitieren, die sich nicht nur auf der interreligiösen sondern auch auf der intrareligiösen Ebene widerspiegelt.

Die politische Bildungsarbeit und somit die Wissensvermittlung für ein demokratisches Miteinander ist ebenfalls eine unserer Kernaufgaben. Aufgrund von gesellschaftspolitischen Herausforderungen in Bezug auf den Islam definiert sich ein Bildungsauftrag, den wir mitgestalten wollen.

Ergänzend sollen einprägsame Konzepte, wie beispielsweise die Politeia von Platon oder aber das Werk Al-Madina Al-Fadila (Die Tugendhafte Stadt/Idealstadt) von Al-Farabi u.v.m., eine Stütze für eine nachhaltige Gestaltung des konstruktiven Miteinanders sein. Mit anderen Worten, die Ambiguitätstoleranz soll im Kontext der transkulturellen Gesellschaft entgegen einer linearen Denkweise ein wichtiges Werkzeug darstellen.

Wir möchten somit zukunftskonforme Ideen ausarbeiten, Tabus brechen, als Brückenbauer* fungieren aber auch Diskursbegleiter* sein, wie auch Themenschwerpunkte setzen und diese an Interessenten* aus den Bereichen wie Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und den Gemeinden unterschiedlicher Couleur an die Hand reichen. Jede konstruktive Idee bekommt bei uns ihren ganz eigenen Platz: Vor allem Themen aus der Islamischen Theologie, Politik, Rechtswissenschaft, Medizin, Umwelt- und Tierschutz wie auch Ehrenamt und deren praktische Reziprozität werden ihren Schwerpunkt bilden.

Außerdem stehen wir mit unserer Expertise gerne an der Seite der Humboldt Universität bei der Etablierung eines Lehrstuhls für Islamische Theologie. Gerne begleiten wir diesen Gründungsprozess wie auch die Erarbeitung und Erstellung der Curricula mit unseren ausgewählten Experten*, die sowohl fachliche als auch praktische Erfahrungen mitbringen.

In der gesellschaftlichen Mitwirkung möchten wir couragiert agieren, über Ängste und Vorurteile sprechen wie auch praktikable Mittel und Wege für deren Bewältigung anbieten. Für ein gemeinsames Deutschland und für ein gemeinsames Europa im Zuge der Globalisierung möchten wir einen offenen Diskurs über Tradition und Moderne pflegen.

Mit verschiedenen Plattformen wie Symposien, Tagungen, Seminaren, Diskussionsrunden, Workshops, interreligiösen und -kulturellen Begegnungen, Kunst-, und Kulturveranstaltungen, spirituellen Begegnungen, Bildungsreisen, Summer Schools u.v.m. möchten wir unseren Beitrag hierzu leisten.

Die Deutsche Islam Akademie freut sich auf jeden*, der seine Themen mit uns gemeinsam auf die Agenda setzen möchte. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft der Muslime* in Deutschland.